Sportmassage

Die Sportmassage ist für jeden, der professionell Sport treibt oder in einer anderen Form sportlich aktiv ist, ausserordentlich wichtig. Die Sportmassage ergänzt die klassische Massage, wird aber mit größerem Kraftaufwand vonseiten des Masseurs durchgeführt. Alles in allem werden bei der Sportmassage die gleichen Massagegriffe eingesetzt, die man von der klassischen Massage kennt. Von der Qualität und von der Professionalität der Masseure, die Sportmassage durchführen, hängt in vieler Hinsicht die sportliche Leistung der Sportler ab. Ohne eine qualifizierte Sportmassage würde kaum ein Sportler die Wettkämpfe gewinnen.

Die Sportmassage wird in mehrere Arten unterteilt, die alle ihre spezifischen Zwecke erfüllen und auf unterschiedlichen Phasen im Leben eines Sportlers eingesetzt werden. Zum einen ist hier die Trainingsmassage, die, wie der Name schon sagt, mit dem Training zu tun hat und in der Regel nach dem Training gemacht wird. Sie wird zur Lockerung der Muskulatur eingesetzt und wirkt der Ermüdung der Muskulatur effektiv entgegen. Die Trainingsmassage gibt dem gangen Körper wichtige Impulse für die Anregung des Stoffwechsels und sorgt für die bessere Durchblutung. Durch unterschiedliche Dehnungen, Schüttelungen, Knetungen und Lymphodrainage wird die Anspannung der Muskulatur schnell und schonend gelöst, so dass der Körper sich erholen kann.

Die wettkampfvorbereitende Massage ist dann dran, wenn ein Sportler sich auf die bevorstehenden Wettkämpfe einstimmt und gezielt vorbereitet. Diese Art der Sportmassage dient zur Tonisierung der Muskulatur, damit die Leistung bei dem Wettkampf optimal wird. Sie wird weich und mit relativ geringem Kraftaufwand durchgeführt und soll die Durchblutung aktivieren und eventuelle Verkrampfungen lösen. Überwiegend werden dabei kurze schnelle Knetungen und Dehnungen eingesetzt, ausserdem gehören zu den spezifischen Griffen bei der wettkampfvorbereitenden Massage das Klatschen, Klopfen und Hacken dazu. Ausser den Griffen werden auch verschiedene Massagegleitmittel verwendet. Diese Massage ist meistens sehr kurz und dauert üblicherweise nur einige wenigen Minuten.

Während des Wettkampfs ist für die bleibend hohe Leistung eine regenerative und lockernde Zwischenmassage in den Pausen ganz wichtig. Schüttlungen, schnelle Streichungen und Knetungen helfen der schwer beanspruchten Muskulatur des Sportlers sich zu erholen und zu entspannen.

Und zuletzt nach dem Wettkampf erwartet den müden Sportler eine längere Regenerationsmassage. Lympohdrainage, Schüttlungen und Knetungen lockern und entspannen die Muskeln und helfen dem erschöpften Sportler, sich zu erholen. Diese Massage wird übrigens oft zusammen mit anderen Maßnahmen und Anwendungen durchgeführt. Eine sehr gute Ergänzung zu dieser Art der Sportmassage sind Behandlungen im Whirlpool oder ein erholsamer Aufenthalt in einer Sauna.

Somit kann man sagen, dass die Sportmassage den Sportler täglich begleitet und ihm hilft, die enormen Belastungen durch die Wettkämpfe zu überstehen und seinen Körper schnell und effektiv nach dem Wettkampf wieder in optimale Form zu bekommen.

Menü