Seidenhandschuhmassage / Garshan

Seidenhandschuhmassage2Die Seidenhandschuhmassage wird in der Ayurveda-Lehre auch „Garshan“ genannt und ist im Wesentlichen eine Trockenmassage, bei der gleichzeitig mit zwei Handschuhen aus Wildseide massiert wird. Klingt nach sanften Händen, muss aber nicht so sein!

Seidige Handschuhe

Ihren Ursprung hat die Seidenhandschuhmassage in der indischen Ayurveda-Lehre. Meist verbindet man die Begriffe „Ayurveda“ und „Massage“ mit reichlich Öl, aber die Seidenhandschuhmassage ist nicht die einzige Trockenmassage aus der Lehre der Ayurveda! Bei uns ist Seide als weicher, zarter Stoff bekannt, aber zur Massage werden hier Handschuhe aus Rohseide verwendet, die eine raue Oberfläche haben. Es gibt verschiedene Ausführungen und Stärken dieser Handschuhe – von fein bis grob und wer es etwas kräftiger mag, darf auch gerne nach Handschuhen aus Schurwolle fragen!

Wirkung der Seidenhandschuhmassage

Seidenhandschuhmassage3Die Massage mit stimulierenden Handschuhen soll nach der Ayurveda-Lehre die beiden Energietypen „Kapha“ und „Vata“ ausgleichen, da über die Massage der Haut Wärme und Energie zugeführt wird. Ganz generell gesprochen wirkt die Seidenhandschuhmassage aber:

  • Gegen Müdigkeit
  • Gegen Antrieblosigkeit
  • Durchblutet die Haut
  • Kann Cellulitis vorbeugen
  • Aktiviert den Lymphfluss
  • Verbessert das Hautbild
  • Peelt die Haut

Besonders Menschen mit trockener Haut werden den Peeling-Effekt zu schätzen wissen. Ihnen wird empfohlen, nach der Seidenhandschuhmassage eine reichhaltige Ölmassage zu wählen, um die gepeelte Haut im Anschluss mit Pflege zu verwöhnen.

Durchführung der Seidenhandschuhmassage

Die Massage beginnt in Rückenlage mit dem rechten Fuß, der von der Fußsohle an massiert wird. Dabei arbeitet sich der Masseur mit kreisenden und streichenden Bewegungen immer in Richtung Herzen vor. Die Gelenke sollen dabei jeweils acht Mal umkreist werden. Nach dem rechten Bein folgt das linke und danach, beginnend bei der Hand, der rechte, dann der linke Arm. Der Bauch wird großflächig in Kreisen mit dem Uhrzeigersinn massiert. Zuletzt kommt das Gesicht in den Genuss der Seidenhandschuhe, je nach Konstitution kann dazu auch ein weicherer Massagehandschuh gewählt werden. Bevor sich der Patient auf den Bauch legt, wird der gesamte Körper fünf Mal mit den Seidenhandschuhen „ausgestrichen“. Die Massage erfolgt nun nach denselben Abfolgen in der Bauchlage.

Seidenhandschuhmassage in der mobilen Massage

SeidenhandschuhmassageEin Set aus Seidenhandschuhen in verschiedenen Qualitäten ist leicht zu transportieren und schnell verstaut, was den Einsatz der Seidenhandschuhmassage in der mobilen Massage ideal macht. Sollen mehrere Personen mit der Seidenhandschuhmassage verwöhnt werden, sollte aus hygienischen Gründen für jede Person ein eigenes, frisch gewaschenes Set der Massagehandschuhe bereit liegen und das dem Kunden auch deutlich vermittelt werden. Bieten Sie ihren Kunden gleich bei der Terminvereinbarung an, im Anschluss an die Seidenhandschuhmassage eine ölreiche Massage durchzuführen, um den Pflege-Effekt für die Haut zu maximieren!

Weitere Informationen:

http://www.die-seide.de/fachartikel/anleitung-fuer-die-garshan-massage/

http://portal.massage-expert.de/massage-lexikon/seidenhandschuhmassage/

Menü