Reflexzonenmassage – Massage Lexikon

Reflexzonenmassage fördert das innere Gleichgewicht

Bei der Reflexzonenmassage werden Hände oder Füße behandelt. Die Wirkung beschränkt sich nicht auf diese Areale, sondern geht wesentlich tiefer und kann bis zu den Organen reichen.

Die Überzeugung, dass bestimmte Zonen am Körper die Organe und Organsysteme widerspiegeln, liegt der Reflexzonenmassage zugrunde. Durch das Ausüben von Druck auf bestimmte Stellen kann das jeweils gespiegelte Organ beeinflusst werden.

Entspannung durch das Massieren von Reflexzonen

Die wohl bekannteste Reflexzonenmassage ist die der Füße. Doch auch an den Händen, Ohren oder am Schädel befinden sich diese Zonen, die mit anderen Bereichen des Körpers korrespondieren. Auf sogenannten Fuß- oder Handkarten kann abgelesen werden, auf welches Organ eine bestimmte Zone Einfluss nimmt. Tritt bei der Bearbeitung einer Zone ein Schmerz auf, weist dies auf Störungen oder Blockaden des gespiegelten Organs hin. Massiert wird vor allem mit den Daumen, durch die Druck ausgeübt wird. Nach und nach wird der ganze Fuß bzw. die ganze Hand behandelt. Diese Impulse können sich entweder beruhigend oder aktivierend auf das Organ wirken. Im medizinischen Bereich behandeln die Therapeuten vorwiegend die Füße, da diese Reflexzonen stärker auf die Massage reagieren sollen. Wird die Methode jedoch wegen ihrer wohltuenden Wirkung angewendet, werden die Hände ebenso wie Füße massiert.

Anwendung zu vorbeugenden und ausgleichenden Zwecken

Die Reflexzonenmassage wirkt entspannend auf den ganzen Körper – auch wenn nur ein kleiner Teil massiert wird. Sie fördert das Wohlbefinden und stärkt den Organismus. Menschen, die unter Stress leiden und die aus dem Gleichgewicht geraten sind, können durch die Massagemethode einen Ausgleich finden. Blockaden der Energiebahnen sollen gelöst werden und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden. Die Reflexzonenmassage ist eine hervorragende Methode, um das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist wieder herzustellen sowie die einzelnen Organe vorbeugend zu kräftigen und in ihren Funktionen zu unterstützen. Medizinisch ausgebildete Personen behandeln mit der Reflexzonenmassage darüber hinaus Krankheiten oder Beschwerden.

Quellen

Sonja Spillecke-Bading: Fußreflexzonentherapie – Mehr als nur Entspannung.
Bettina Levecke: Hand- und Fußreflexzonenmassage. Mit kleinen Berührungen wahre Wunder bewirken.
u.a.

Menü