Hot Stone Massage

Schon immer hat sich die Massage als besondere Form der Entspannung bewährt, denn die Massage gilt als eines der ältesten Heilmittel der Menschheit und wurde erstmals gezielt zu Heilzwecken in der chienesischen Medizin 2600 vor Christus eingesetzt, hat ihren Ursprung höchstwahrscheinlich aber auch im Osten Afrikas. Erst im 5. Jahrhundert vor Christus kam die Massage nach Europa, das erste Mal in Griechenland und wurde zur besseren Regeneration der Gladiatoren verwendet. Inzwischen gibt es sehr viele Arten und Formen der Massage, unterteilt in die direkte Massage, welche sich dadurch äußert, dass die zu behandelnde Partie direkt massiert wird und als zweite Methode die reflektorische Massage, bei der sich nicht auf die zu behandelnde Partie konzentriert wird, sondern auf die entsprechende Fläche, welche das das kranke Organ wiederspiegelt. Eine Form der direkten Massage ist die sogenannte Hot Stone Massage, welche einen asiatischen Ursprung hat und wie der Name schon sagt, eine Massage mit erwärmten Steinen ist. Diese Hot Stone Massage zeichnet sich durch die Verwendung von aufgewärmten, meist vulkanischen Lavasteinen aus, die auf den Körper auf bestimmte Energiepunkte gelegt werden. Diese dunklen glänzenden Steine haben die Fähigkeit, die Wärme möglichst lange zu speichern. Die Verwendung des vulkanischen Gesteins ist auf eine alte Tradition der alten Kahuna in Hawaii zurückzuführen, die übrigens nicht nur vulkanische Steine, sondern auch Stöcke und Kieselsteine zur Massage verwendeten. Zunächst werden die Steine auf eine Temperatur von zwischen 60 und 70 Grad Celsius erwärmt und danach mit einem speziellen Massageöl eingerieben. Tradionell wird dabei tibetisches Heilkräuteröl verwendet. Ziel dieser Massage ist, die Muskeln durch die Wärme der Steine zu entspannen, welche in die tieferen Regionen des Körpers eindringt und somit die Blutzirkulation anregt. Das Gewebe und die Muskeln werden verstärkt durchblutet und mit Sauerstoff versorgt und die Entgiftung des Körpers wird beschleunigt. Auch wird ein körperliches und seelisches Gleichgewicht erzielt, was zu einem gesteigerten Wohlbefinden und mehr körpereigener Energie führt. Es wird besonders viel Stress, den wir im Alltag erleben, abgebaut und körperliche Schmerzen werden gelindert. In der Praxis wird der Körper zuerst mit Öl eingerieben, wonach die erwärmten Steine entlang der gemalten Energielinien vom Rücken aus bis zu den Füßen auf den Energiepunkten des Körpers platziert werden. Diese Energielinien werden meist mit einem Pinsel durch Verwendung eines ayurvedischem Öls, welches aus der indische Heilkunst stammt, auf dem Körper gemalt. Am Ende der Massage wird jeder einzelne Stein in kreisenden Bewegungen auf der entsprechenden Hautpartie einmassiert und weggenommen. Das Ergebnis ist sehr wohltuend und nicht umsonst hat sich die Hot Stone Massage in allen Kulturen der Welt als wirksames Naturheilmittel bewährt.

(Autor: Roman Martin)

Menü