Erotikmassage – Massage Lexikon

Erotikmassage: Fallen lassen und genießen

Eine Erotikmassage kann vielfältig sein: die Nuru-, Prostata-, Lingam- oder allgemeine Intimmassagen fallen in den Bereich dieser erotischen Erlebnisse.

Verschiedenste erotische Massagen wie die Hoden- oder Scheidenmassage, Body-to-Body-Massage oder Neotantra haben alle denselben Zweck: Körper und Geist vollkommen zu entspannen und den Massierten genußvolle Höhepunkte erleben zu lassen, um ihm damit das Ausbrechen aus dem Alltag zu ermöglichen. Eine Erotikmassage soll also vorrangig keinen medizinischen Zweck erfüllen, zeigt in vielerlei Hinsicht jedoch therapeutische Ansätze. Es ist auch eine Kombination aus seriöser medizinischer und erotischer Massage möglich. Eine der Hauptunterscheidungskriterien von medizinischer zu erotischer Massage besteht darin, dass die erogenen Zonen, insbesondere die Intimzone, mit einbezogen werden. Sie werden meist besonders intensiv bearbeitet – die meisten erotischen Massagen enden in einem Orgasmus.

Ganzkörpermassage

Bei der Erotikmassage wird meist eine Massage des ganzen Körpers durchgeführt. Bei der Body-to-Body-Massage zum Beispiel, spürt der Klient zudem den Körper des Massierenden. Die Nuru-Massage, eine Art der Body-to-Body Massage, ist eine Ganzkörpermassagetechnik, die den Intimbereich mit einschließt. Hier kommt ein spezielles Nuru-Gel zum Einsatz, welches die Haut glatt und glitschig macht und damit einhergehend eine aufregende Wirkung bei der Berührung der Körper erzeugt. Hoden- sowie Scheidenmassagen sowie Analmassagen werden durch das Massieren des gesamten Körpers vorbereitet, damit eine absolute Entspannung vorhanden ist und Vertrauen geschaffen wird. Erotikmassagen im Gesamten werden meist sinnlich und langsam durchgeführt.

Anwendungsgebiete

Die Erotikmassage wird insbesondere im privaten Leben angewandt. Wer seinen Liebespartner besonders verwöhnen will, bietet ihm eine Massage des ganzen Körpers und seines Intimbereiches an – das verstärkt die Bindung zueinander und man lernt sich noch besser und intimer kennen. Doch Erotikmassagen werden auch von professionellen Masseuren angeboten. Helfen kann die erotische Massage vor allem jenen, die es verlernt haben, sich einfach mal fallen zu lassen. Durch Erotikmassagen kann der Mensch lernen, Vertrauen und Zuversicht aufzubauen, vor allem in sexueller Hinsicht. Die Entspannungsmethode der Erotikmassage ist zugleich ein wahrer Stressbekämpfer, die neue Kraft für Beruf und Privatleben gibt.

Literatur

Valentin Nussbaum: Die Nuru Massage: Königin der Erotik
Anne Hooper: Erotische Massage
Jaiya & Jon Hanauer: Fass mich an!

Menü